Wir haben immer wiederkehrende Fragen unserer Melderinnen und Melder gesammelt und beantworten diese auf unserer neuen Fragen & Antworten-Seite.

Kurze Pause: Im Mai 2021 geht es weiter mit unseren Melderschulungen.

Unser Melderhandbuch liegt ab sofort auch als Online-Handbuch vor.

Neue Meldepflicht ab 01.01.2021 und somit Neuauflage unseres Patientenflyers

Wir sind für Sie unter 0511 277897-0 in der Zeit von 9-12 Uhr telefonisch erreichbar.

Wenn Sie uns schreiben möchten, richten Sie Ihre Anfrage bitte an: info@kk-n.de

„Das KKN ist ein zentraler Baustein für die qualitätsgesicherte Krebsbehandlung. Wir brauchen das KKN, um neue Entwicklungen in Prävention, Therapie und Nachsorge auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen.“

Univ.-Prof. Dr. Peter Hillemanns, Direktor der Klinik f. Frauenheilkunde u. Geburtshilfe, Direktor des CCC-Hannover/Claudia-von Schilling Zentrums

„Die qualitativ gute onkologische Versorgung von Krebserkrankten liegt uns am Herzen – das KKN leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Dr. Bärbel Burmester, Niedersächsische Krebsgesellschaft

„Register sind kein Selbstzweck, sondern haben ein klares Ziel: Sie sollen die Versorgung von Krebskranken qualitativ verbessern.“

Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes

„Wir brauchen dringend belastbare Daten. Ein von uns Ärzten motiviert gepflegtes Krebsregister wird uns in Zukunft wertvolle Hinweise zur onkologischen Therapierealität unserer Patienten geben.“

Dr. Martin Burmester, Vinzenzkrankenhaus Prostatakarzinomzentrum, Zentrumskoordinator, Chefarzt, Facharzt für Urologie

„Klinische Krebsregister leisten Wesentliches darin, die Versorgungsrealität zu erkennen und weiter zu verbessern.“

Prof. Dr. Claus-Henning Köhne, Klinikum Oldenburg, Uniklinik für Innere Medizin, Onkologie und Hämatologie

„Daten nicht nur sammeln, sondern auch auswerten“ – fordert die Selbsthilfe. „Aus unserer Sicht ist das KKN der Beginn zur Verbesserung der Behandlungsqualität.“

Helmut A. Kurtz, Vorsitzender des Regionalverbandes Prostatakrebs, Selbsthilfe Niedersachsen

Aktuelles & Termine

Fragen & Antworten

Muss ich Mammakarzinome melden, auch wenn wir diese nicht behandeln? Kann man Diagnosen für das EKN auch über das KKN melden oder muss ich mich dafür beim EKN extra anmelden? Wie melde ich eine einmalige Therapiegabe? Diese und noch viel mehr Fragen erreichen uns immer wieder in Schulungen, per E-Mail oder telefonisch. Wir haben diese immer wiederkehrenden Fragen gesammelt und beantworten sie auf unserer neuen Fragen & Antworten-Seite. Die Fragen & Antworten-Blöcke richten sich thematisch nach dem jeweiligen Web-Seminar.

Neue Meldepflicht

Mit einer Änderung des GKKN sowie einer Anpassung der Datenbestimmungsverordnung ergeben sich zum 01.01.2021 Änderungen in der Meldepflicht. Diese beziehen sich auf einige Neuerkrankungen mit Tumoren mit einem ICD-10 Code D37 bis D48, für die ab 01.01.2021 zusätzlich zu den Diagnosemeldungen auch die Übermittlung von Meldungen zu Therapie und Verlauf erforderlich wird. Änderungen gibt es auch bei Nachsorgeuntersuchungen, die bislang der Meldeberechtigung unterlagen; das sind Verlaufsuntersuchungen, die Tumorfreiheit ergeben oder keine Änderung der Therapie nach sich ziehen – diese werden gemäß Leitlinienprogramm Onkologie nun auch meldepflichtig.

Rückmeldeberichte

Das KKN hat im September 2020 mit dem elektronischen Versand der Rückmeldeberichte begonnen und versendet diese nun regelmäßig für seine Melderinnen/Melder. Der Rückmeldebericht bietet eine Übersicht über die eingegangenen Meldungen zu der jeweiligen Melder-ID und über die im KKN vorliegenden Daten zu den zu der Melder-ID gehörenden Patientinnen/Patienten. Der Rückmeldebericht gliedert sich auf in Meldungen an das KKN, Patientencharakteristika, Erkrankungsfälle und Therapien. Den Rückmeldebericht gibt es in allgemeiner oder tumorspezifischer Art.

Plattform § 65c

Die Plattform § 65c ist ein bundesweiter Zusammenschluss aller klinischen Krebsregister gemäß § 65c SGB V. Das Gremium stimmt fachliche Fragestellungen und Verfahrensabläufe zwischen den klinischen Krebsregistern in den einzelnen Bundesländern ab und erarbeitet einheitliche Empfehlungen. Ab sofort informiert die Plattform auf einer eigenen Website über ihre Aufgaben und Aktivitäten.

Leistungszahlen

Das KKN veröffentlicht mindestens einmal im Jahr die Leistungsdaten in aggregierter Form. Diese umfassen die Meldeaktivitäten im zeitlichen Verlauf der Meldepflicht seit 01.07.2018. Als meldebezogene Anlässe gelten hierbei die Meldungen zu Diagnose, Therapie und Verlauf sowie von Tumorkonferenzen, Pathologie und Todesbescheinigungen – anhand des Meldungseinganges im KKN. Meldungen anderer Krebsregister an das KKN sind dabei ebenso berücksichtigt.

Jahresbericht

Der gemeinsame Jahresbericht 2020 der niedersächsischen Landeskrebsregister ist erschienen, in dem Daten aus den Jahren 2017-2018 ausgewertet werden.

EKN und KKN veröffentlichten zu Beginn 2021 ihren Jahresbericht ‚Krebs in Niedersachsen‘ erstmalig gemeinsam mit der neu gegründeten Klinischen Landesauswertungsstelle Niedersachsen (KLast).

Registrierte Meldende erhalten den Jahresbericht per Post zugeschickt. Interessierte können ihn bei uns kostenfrei bestellen oder als PDF herunterladen oder sich die interaktive Version auf der EKN-Seite anschauen.

Tumorkonferenzen

Ärzte haben die Möglichkeit, die im KKN gespeicherten patientenbezogenen Daten im Rahmen von interdisziplinären und sektorenübergreifenden Tumorkonferenzen zu verwenden.

Softwarehersteller

Meldende können ihre Meldungen aus ihrem Primärsystem elektronisch an das KKN übermitteln. Das Primärsystem muss hierfür den Export der Meldungen im bundesweit einheitlichen Format (ADT/GEKID-XML-Schema) unterstützen. Damit dies funktioniert, müssen Softwarehersteller in der Lage sein, Daten in diesem Format bereitzustellen. Das KKN unterstützt Softwarehersteller gern bei Entwicklung, Update sowie Einrichtung von Schnittstellen nach ADT/GEKID – mit Hilfe von Umsetzungsleitfaden und Compliance Level.

Wissenschaftlicher Beirat

Der Wissenschaftliche Beirat wurde mit Wirkung zum 01.06.2019 für die Dauer von drei Jahren berufen. Die Aufgabe der 13 ehrenamtlichen Mitglieder ist es, das KKN in medizinischen Fragen zu beraten, die die Verbesserung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister betreffen. Die Mitglieder werden vom Fachministerium berufen und kommen aus unterschiedlichen Institutionen des Gesundheitswesens.

2.652

Meldestellen

sind im Melderportal registriert

1.402.502

Meldungen

haben wir von unseren Meldern schon erhalten

56

Mitarbeiter

(m/w) hat das KKN-Team aktuell